10.Spieltag: Moorburg - Finkenwerder 0:7

 

 

Am heutigen Sonntag traten wir beim TSV Moorburg an und fuhren mit drei wichtigen Zählern zurück auf unsere Halbinsel. Mit 7:0 konnte Moorburg in die Schranken gewiesen werden.

 

 

Die Anfangsphase des Spiels war zerfahren. Wir schafften es nur selten uns über die Außen durchzusetzen und für gefährliche Flanken zu sorgen. Die ersten dicken Chancen für unsere Mannschaft resultierten daher aus groben Abwehrfehlern der Moorburger. Nachdem ein missglückter Torabschlag bei Kai Vollpott landete, spielte er quer auf seinen Sturmpartner Claas Rehder, der frei vorm Gästetor knapp am Tor vorbei Schoss. Wenig später war es wieder Claas Rehder, der gleich mit zwei Schüssen aus kurzer Distanz scheiterte. Alle guten Dinge sind drei, nach einem Eckball stieg Claas Rehder gewohnt in höhere Luftzonen als seine Gegner und köpfte zur verdienten Führung ein. Die nächste Chance bot sich Bo Sagir, der sich im Mittelfeld durchtankte und sich einen Distanzschuss gönnte, der aber leider knapp am Gehäuse vorbei flog. Kurz vor der Pause warf Kai Vollpott einen Einwurf weit in den Strafraum der Moorburger, wobei Basti Kielhorn sich als dankbarer Abnehmer zeigte und zum 2:0 Halbzeitstand einschob.

 

 

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Basti Kielhorn setzte sich über die rechte Seite durch und spielte in die Mitte, wo Claas Rehder lauerte und aufs Tor zirkelte. Nachdem der Keeper bereits überwunden war, rettete ein Moorburger Verteidiger mit der Hand kurz vor der Torlinie. Also gab es Strafstoß für uns und die rote Karte gegen Moorburg. Vom Punkt aus zeigte sich der gut aufgelegte Paddy Behrmann wieder sicher und verwandelte zur schnellen 3:0 Führung. In Überzahl sollte eine deutlichere Führung heraus geschossen werden. In vielen Aktionen wurde in der Folgezeit allerdings nicht zielstrebig genug gespielt, so dass viele Szenen verpufften. Dennoch hatte man ein drückendes Übergewicht und kam zu weiteren Treffern. Bo Sagir erzielte mit einem tollen Distanzschuss unseren vierten Treffer. Im Anschluss konnte der frisch verheiratete Daniel Unglaub seinen zweiten Saisontreffer feiern , als er aus kurzer Entfernung zum Tor einschoss. Zum Ende des Spiels ging bei Moorburg nichts mehr, einige Akteure wollten aus Konditionsmangel ausgetauscht werden, jedoch war der Kader der Moorburger derart dezimiert, so dass sie lediglich einen Ersatzspieler zur Verfügung hatten. Das Spiel an sich verlor auch an Niveau. Nur selten wurden die Angriffe durchdacht zu Ende gespielt. In der Schlussphase wurde Paddy Behrmann nach einem Doppelpass frei gespielt und schob zum 6:0 ein. Endlich wurde ein mal schnell gespielt und gleich konnte dabei ein Treffer erzielt werden. Den Schlusspunkt der Partie setzte Kris Heitmann, der vom eingewechselten Basti Alder zum 7:0 bedient wurde.

 

 

 

Am Ende stand ein nie gefährdeter und deutlicher Auswärtserfolg zu Buche, wobei der heutige Gegner sich nicht als ernste Herausforderung präsentierte. Mangels Spielwitz und dem Streben nach Torerfolgen fiel das Ergebnis noch deutlich zu gering aus. Lediglich zwei Treffer konnten sehenswert herausgespielt werden, die übrigen Tore erarbeiteten wir uns nach Standards oder Einzelaktionen, und das ist einfach zu wenig in solch einem Spiel.

 

 

 

 

Tore:

 

0:1 Claas Rehder (36.), 0:2 Sebastian Kielhorn (42.), 0:3 Paddy Behrmann (46., Handelfmeter), 0:4 Bo Sagir (61.), 0:5 Daniel Unglaub(72), 0:6 Paddy Behrmann (79.), 0:7 Kris Heitmann (86.),

 

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm – Max Hellemann, Paddy Behrmann, Daniel Unglaub – Niklas Schulz ( 28. Thilo Schröder), Bo Sagir, Sebastian Kielhorn (60. Basti Alder), Kris Heitmann, Ossi Sagir – Kai Vollpott, Claas Rehder