13.Spieltag: Finkenwerder - SV Wilhelmsburg II 4:2

 

 

 

Am heutigen Sonntag war die zweite Mannschaft vom SV Wilhelmsburg zu Gast am Uhlenhoff. Trotz starker Regenfälle war der Rasenplatz in einem klasse Zustand, so dass ein Spielausfall wie bei anderen Partien an diesem Wochenende, kein Thema war.

 

Das Spiel begann gleich mit einem netten Gastgeschenk für die Wilhelmsburger. Bereits in der dritten Spielminute bekamen die Wilhelmsburger einen Strafstoß zugesprochen, nachdem ein Akteur beim Schussversuch wegrutschte und in Helge Körs krachte. Also ein elfmeterwürdiges Foulspiel sieht wahrlich anders aus. Den fälligen Elfmeter konnte Niclas Schramm nicht halten, obwohl er die richtige Ecke voraus ahnte. Nach dem frühen Rückstand kontrollierten wir die Partie und erarbeiteten uns erste Torchancen. Kai Vollpott scheiterte um Haaresbreite den Ausgleich, als er eine Kopfballablage von Claas Rehder knapp vor der Torlinie verpasste. Wenig später setze Kai Vollpott wieder einen Kopfball knapp übers Tor. In der 18. Spielminute wurde ein Wilhelmsburger steil geschickt, wobei Verteidiger Max Hellemann Pech beim Klärungsversuch hatte und der Ball auf nassem Boden  durchrutschte, so dass der Angreifer aus 20 Meter Torentfernung Niclas Schramm mit einem Lupfer überwinden konnte. Der Rückstand zeigte Wirkung, bis zur Pause herrschte ständig Unruhe in unserem Spiel, obwohl wir fast pausenlos in Ballbesitz waren und Richtung Wilhelmsburger Tor spielten. Lediglich das Tempo und die Präzision fehlten, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Der gut aufgelegte Gästekeeper endschärfte einige vielversprechende Chancen und musste bei Paddy Behrmanns Schlenzer vom Sechzehner schon alles aufbieten, um den Schuss aus dem Eck zu kratzen. So fanden wir uns erstmals in dieser Saison mit einem zwei Tore Rückstand in der Kabine wieder.

 

Im zweiten Durchgang wurde die Marschroute schnell deutlich, es wurde Einbahnstraßen Fußball auf das Wilhelmsburger Tor gespielt. Claas Rehder scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am Keeper. Kurze Zeit später setzte er wieder einen Kopfball knapp neben den Kasten, wo das Glück beim nachsehenden Gästekeeper lag. Nach einem Eckball gelang Helge Körs endlich der Anschlusstreffer, als er per Kopf zur Stelle war und ins lange Eck traf. Claas Rehder hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er mit einem satten Schuss abermals am Keeper scheiterte. Nach einer schönen Flanke konnte Kai Vollpott mit einem wuchtigen Kopfball zum Ausgleich einnetzen. Die Wilhelmsburger waren fortan nicht mehr in der Lage sich aus dem Druck unseres Teams zu befreien. So lief ein Angriff nach dem anderen. Claas Rehder scheiterte erneut mit einem Kopfball, der am langen Pfosten vorbei sauste.  Die viel umjubelte Führung gelang Helge Körs mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage, als er wieder mit dem Kopf am richtigen Fleck war und dem Keeper aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ. Auch nach der Führung spielten wir weiter nach vorn. Claas Rehder machte zehn Minuten vor Schluss endgültig den Sack zu, nachdem er im Strafraum frei zum Schuss kam und ins lange Eck traf. Die Schlussphase wurde kontrolliert zu Ende gespielt, so dass Keeper Niclas Schramm nicht mehr in Bedrängnis gebracht wurde.

 

 

Am Ende erreichten wir einen verdienten Heimsieg der sehr wichtig war, denn es ist oft sehr schwer nach einem zwei Tore Rückstand zurück ins Spiel zu finden und einen klaren Kopf zu bewahren. Am Ende konnten sich die Wilhelmsburger bei ihrem Torhüter bedanken, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel, denn er war der beste Gästeakteur und hielt mehrmals in letzter Not.

 

 

 

Tore:

 

0:1 (3. Foulelfmeter), 0:2 (18.) 1:2 Helge Körs (55.), 2:2 Kai Vollpott (64.), 3:2 Helge Körs (71.),

4:2 Claas Rehder (80.)

 

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm   -  Sven Köppen, Thees Köhn, , Max Hellemann ( Daniel Unglaub 70.)  -  Helge Körs , Bo Sagir ( Flo Carlsdotter 78.), Paddy Behrmann, Osman Sagir , Kris Heitmann ( Basti Alder 80.)  -  Kai Vollpott , Claas Rehder