14.Spieltag: Finkenwerder - GW Harburg II 0:0

 

 

Am heutigen Sonntag  zeigte sich das Wetter wieder von seiner schlechten Seite. Bei  Dauerregen  war die zweite Mannschaft von GW Harburg zu Gast am Uhlenhoff, der dennoch wieder gut bespielbar war.  Sorge bereitete unserem Trainerteam vor dem Spiel die Anwesenheit von nur  12 gesunden Spielern, so dass wir glücklicherweise Verstärkung von unserer Reserve bekamen.

 

 

 

Die Anfangsphase des Spiels begann vielversprechend und druckvoll. Gerade über die linke Seite konnte sich des Öfteren Basti Kielhorn gegen seinen Kontrahenten durchsetzten und für Gefahr sorgen. Die größte Chance versiebte dabei Kai Vollpott, der eine Hereingabe nur knapp am Tor vorbei setzte. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie aber immer schlechter. Viele Bälle rutschten auf dem seifigen Boden an den eigenen Mitspielern vorbei, so dass die Partie vor sich hin plätscherte.

Die Gäste standen mit allen Akteuren vor dem eigenen Strafraum und beschränkten sich auf das Verteidigen. Lediglich nach einem bösen Patzer von Thees Köhn tauchten die Gäste einmal gefährlich in unserem Strafraum auf, konnten die sich bietende Chance aber nicht zum Abschluss bringen. Auf der anderen Seite schafften es unsere Mittelfeldspieler nicht unsere Stürmer in Szene zu setzten, denn all zu oft glitt die Flanke von Außen ins Toraus. So ging es torlos zum Pausentee.

 

 

 

Im zweiten Durchgang machten wir wieder 10 Minuten schönes Pressing und hatten gute Gelegenheiten zur Führung. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich eine Kopie des ersten Abschnittes. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel schlechter. Unsere Stürmer hingen völlig in der Luft, weil wir es nicht schafften gefährliche Flanken über die Außenpositionen zu schlagen oder die sich bietenden Standardsituationen zielstrebig vor das Harburger Tor zu bringen. So wurde viel Zeit des Spiels damit verbracht, das Spielgerät aus dem Toraus zu holen. Niklas Schramm verbrachte die zweite Halbzeit damit  sich vor Unterkühlung zu schützen, denn die Gäste kamen nicht mehr vor sein Gehäuse. In der Nachspielzeit hatte Basti Kielhorn den erhofften Führungstreffer auf dem Kopf. Sein Kopfball nach einem Eckball setzte er jedoch auf die Torlatte. So endete die Partie torlos.

 

 

 

Mit so einer Leistung hat man am Ende dann auch nicht den Sieg verdient, denn weder die Qualität des Spielens noch die Einsatzbereitschaft für einen Erfolg waren heute dafür groß genug. Und genau mit dieser Frage kann man sich unter der Woche quälen. Was wäre gewesen, wenn man in einer besseren Form und Spiellaune gewesen wäre, um sich den Anblick der Freude der Gastmannschaft über ein trostloses torloses Unentschieden zu ersparen, wofür diese nicht einmal eine starke Leistung abrufen mussten.  So konnten unsere Konkurrenten an diesem Spieltag Boden gut machen und wir verspielten leichtfertig einen möglichen Sieg.  In der kommenden Woche muss eine deutliche Steigerung erreicht werden, um in die Erfolgspur zurück zu kommen. Und mit gutem Training in der Woche tätigt man den besten Anfang dafür, gerade weil zur Zeit viele Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

 

 

 

Tore:

 

Fehlanzeige

 

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm   -  Daniel Unglaub(85.) , Thees Köhn, , Max Hellemann (89. Niklas Schulz )  -  Sven Köppen, Bo Sagir ( 70.), Paddy Behrmann, Basti Kielhorn , Kris Heitmann  -  Kai Vollpott , Claas Rehder