25.Spieltag: Finkenwerder - Moorburg 2:2

Am heutigen Sonntag empfing unsere Mannschaft den TSV Moorburg, der viele personelle Probleme hat und als Tabellen Vorletzter anreiste. Leider verspielte unser Team in den Schlussminuten einen sicher geglaubten Sieg.

 

 

Bereits in den ersten Spielminuten wurde jedem klar, wie das Spiel am heutigen Tag ablaufen würde. Moorburg igelte sich am eigenen Strafraum ein, machte das Spielfeld eng und versuchte mit langen Bällen auf deren einzige Spitze zum Erfolg zu kommen. Unser Team hatte einen riesigen Anteil an Ballbesitz, spielte aber nur bis zum Strafraum konstruktiv. Immer wieder wurden Angriffe mit dem letzten Pass vertendelt. So blieben Großchancen vorerst aus. Die erste richtige Chance hatte Paddy Behrmann, der sich per Bauerntrick durchsetzte und völlig freistehend den Ball aus 10 Metern Torentfernung über das Tor drosch. Kai Vollpott wurde im Strafraum nachdem er den Ball mit dem Kopf verlängerte mustergültig umgecheckt, den folgerichtigen Elfmeter verweigerte der junge Schiedsrichter uns zur Verwunderung aller jedoch.  Wenig später erzielte Flo Carlsdotter den Führungstreffer, nachdem der Ball nach mehreren abgeblockten Torschüssen vor seine Füße flog und er trocken aus kurzer Distanz vollendete. Im Anschluss gerieten die Gäste ein wenig in Unruhe. So konnte Bo Sagir mit einem satten Distanzschuss auf 2:0 erhöhen, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

 

 

Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie in den ersten Spielminuten vor sich hin. Unser Team hatte wieder alle Spielanteile, schlug daraus aber kein zählbares Kapital in Form von Toren. In den meisten Fällen fehlten die berühmten Zentimeter, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Claas Rehder wurde per langen Einwurf auf das Moorburger Tor geschickt, lupfte jedoch das Leder  knapp am langen Pfosten vorbei. Wie es dann so kommen kann, mit dem ersten Torschuss der Moorburger erzielte der Gast den überraschenden Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball konnte die einzige Spitze ins lange Eck einschieben, wobei Keeper Niclas Schramm chancenlos war. Im direkten Gegenangriff schlenzte Basti Kielhorn die Kugel ans Lattenkreuz und hatte Pech, weil der Ball dabei ins Feld zurücksprang. Auf der anderen Seite machte es ein Moorburger Akteur besser. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball schoss er per Distanzschuss den Ausgleich. In den letzten Minuten warf unsere Mannschaft noch einmal alles nach vorne, um den Siegtreffer zu erzielen. Als Alpay Adigüzel im Strafraum den Ball vor sich hatte und einschieben wollte, grätschte ihn ein Moorburger Verteidiger stumpf von hinten um, den zweiten klaren Strafstoss bekamen wir aber wieder nicht zugesprochen. Der Schiedsrichter leidet wohl an Elferphobie. Wenig später ertönte der Schlusspfiff und wir mussten uns mit dem Remis begnügen.

 

 

Manchmal hat eine Mannschaft Spiele, in den es kurios gegen einen läuft. Vorne werden die Chancen nicht genutzt und hinten muss man die zwei einzigen Torschüsse im ganzen Spiel aus dem Netz holen. Das Spiel müssen wir einfach abhaken und nächste Woche wieder in die Erfolgspur rutschen

 

Tore:

 

1:0 Flo Carlsdotter (27.), 2:0 Bo Sagir (33.), 2:1 (81.), 2:2 (85.)

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm – Emir Bida (Sven Köppen 55.), Thees Köhn, Niklas Schulz    Florian Carlsdotter ( Michael Rüter 65.) Sven Köppen.(Sebastian Kielhorn45.) Burhan Sagir,  Paddy Behrmann, Kris Heitmann ( Alpay Adigüzel 75.)  – Kai Vollpott, Claas Rehder