29.Spieltag: GW Harburg - Finkenwerder 1:1

 

 

Am heutigen Sonntag reiste unsere Mannschaft zu Gastspiel bei Grün Weiß Harburg und kam dabei nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

 

 

Einige Akteure scheinen den Saisonabschluss schon frühzeitig zu feiern und blieben dem Treffpunkt unentschuldigt fern, so dass wir lediglich 11 Akteure am Start hatten. Glücklicherweise stellte sich Dirk Zahlmann zur Verfügung, der eigentlich als Zuschauer mitfahren wollte und bildete unseren einzigen Auswechselspieler. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Hilfe.

 

Kurios ging es im Vorfeld weiter, da wir unsere grün-weißen Trikots zum Gastspiel bei Grün Weiß Harburg mitnahmen - sehr clever J ! Also verzögerte sich der Anpfiff um einige Zeit bis wir rote Ausweichtrikots aus Finkenwerder von Bommel geliefert bekamen. Das zweite Danke auch an dieser Stelle.

 

 

Als dann endlich der Ball auf dem herrlichen Rasenplatz in der Scharfschen Schlucht lief, erwischte unser Team den besseren Start. Eigentlich erwarteten wir zur Abwechselung einen Gegner der aus Punktemangel selbst nach vorne Spielen wollte, aber die Harburger standen erstaunlicherweise tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. So konnte unser Team den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen lassen und erspielte sich gute Torchancen. Ossi Sagir wurde von Michael Rüter frei auf Harburger Tor geschickt, scheiterte aber mit seinem schwachen Rechten eher kläglich. Wenig später sah es schon besser aus, als Ossi mit einem Distanzschuss nur knapp das Tor verfehlte. Nachdem sich Claas Rehder gegen zwei Akteure Außen durchsetzte und in die Mitte spielte, konnte ein Harburger Akteur vor dem mitlaufenden Ossi Sagir retten. Nach 20. Spielminuten wurden unsere Angriffsbemühungen schließlich belohnt. Kris Heitmann umkurvte zwei Verteidiger und spielte den am langen Pfosten lauernden Claas Rehder an, der den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen grätschte. Wenig später war erneut Claas Rehder zur Stelle und köpfte nach einem Eckball das vermeidliche 2:0, was wegen eines Foulspiels jedoch aberkannt wurde. Zum Ende des ersten Durchgang setzte ein wenig der Schlendrian ein, denn den Harburgern gelang bis Dato gar nichts. So kam nach einem Ballverlust in der Hintermannschaft ein Angreifer zum Flanken, wonach der im Strafraum stehende Stürmer die reisen Chance zum Ausgleich nutze, ihm der Ball aber bei der Annahme an die Hand sprang  und auch dieses Tor keine Anerkennung fand. Kurze Zeit später fand die erste Halbzeit ihr Ende mit einem knappen Vorsprung für unser Team.

 

 

Im zweiten Durchgang lösten die Harburger aus der Not heraus ihre defensive Haltung, schließlich brauchten sie mindestens einen Zähler um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Dadurch hatten wir endlich größere Räume bei unseren Angriffbemühungen. Ossi Sagir wurde nach Kopfballverlängerung von Claas Rehder steil geschickt und scheiterte diesmal am stark parierenden Harburger Keeper. Im Gegenzug setzten die Grün-Weißen mit einem Distanzschuss ihr erstes Lebenszeichen. In der letzten halben Stunde ersetzte Dirk Zahlmann Thilo Schröder. Nach einem langen Einwurf sprang der Ball über Freund und Feind bis in den Fünfmeterraum, wo Claas Rehder einen Kopfball knapp am Tor vorbei setzte. Wenig späte hätte dann allerdings das 0:2 fallen müssen. Basti Kielhorn setzte sich stark auf der rechten Seite durch und legte den Ball auf Ossi Sagir ab, der überhastet aus wenigen Metren Torentfernung verschoss. Das rächte sich kurz vor dem Spielende. Keeper Niclas Schramm hielt den Ball in seinen Händen und wollte einen Abschlag machen, dabei kugelte er sich seine Schulte kurzzeitig aus und schlug den Ball nur weniger Meter weit direkt zu einem Harburger Akteur. Dieser schoss den Ball über unserem verletzt am Boden liegenden Keeper in die Maschen und drehte zum Jubel ab. Ein etwas fader Beigeschmack bei so einem Treffer, denn man hätte die Kugel aus Fairplay auch ins Seitenaus schießen können. Wem sei es zu Verdenken, denn für die Harburger ging es schließlich um den Klassenerhalt. Die letzten 10 Spielminuten mussten wir in Unterzahl beenden, weil Niklas Schulz den verletzten Niklas Schramm ersetzte. Kurz vor dem Ende der Partie rettete Ersatzkeeper Schulz in höchster Not, als er einen Heber stark parierte. So endete Begegnung mit einem 1:1 Unentschieden.

 

 

Nächste Woche findet das letzte Saisonspiel statt und wir hoffen auf zahlreichen Zuschauerbesuch, wenn wir die Spielzeit mit dem Meistertitel feiern können

 

Tore:

 

0:1 Claas Rehder (20.), 1:1 (80.)

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm – Thilo Schröder, Paddy Behrmann, Sven Köppen – Helge Körs, Niklas Schulz, Basti Kielhorn, Kris Heitmann, Michael Rüter – Ossi Sagir, Claas Rehder