30.Spieltag: Finkenwerder - TSV Neuland 6:0

 

Am heutigen Sonntag feierte unsere Mannschaft einen unterhaltsamen 6:0 Erfolg gegen TSV Neuland, wonach die Meisterschaft ausgelassen und freudig gefeiert wurde.

 

Das Trainerteam Marco Hensel und Denis Zepcan entschied ein Ausloseverfahren für die Teamaufstellung am letzten Spieltag. Resultat der Ziehung war folgende Aufstellung:

Coach Denis Zepcan und Emir Bida wurden suspendiert und mußten sich das Spiel in Begleitung einer Kiste Bier anschauen. In die Reservistenrollen schlüpften Paddy Behrmann, Helge Körs und Michael Rüter, die im zweiten Durchgang zu ihren Einsätzen kommen würden.  Das Traineramt bekleidete Basti Kielhorn mit seinem Assi Flo Carlsdotter, die unsere Mannschaft mit einer emotionalen und herausragenden Ansprache auf das Feld schickten.

Das Tor hütete der bärenstarke Thilo Schröder, der sich beim Warmmachen schon Bestnoten verdiente. Um Libero Niklas Schulz reihten sich Max Hellemann und Ossi Sagir in die Abwehrreihe. Davor spielten die beiden 6er Alpay Adigüzel und sensationell Coach Marco Hensel – Ködelkiste raus und Ball abschirmen. Über die Außenbahnen spielten Kai Vollpott und Daniel Unglaub, während Magier Thees Köhn als Spielmacher fungierte. Unser Krachersturm war am heutigen Tag Kopfballungeheuer Sven Köppen und Capitano Claas Rehder.

 

Niclas Schramm sprach die letzten Aufmunterungen  im Teamkreis, bevor der Ball dann endlich rollte. Die Anfangsphase gehörte unserem Team, das trotz Losaufstellung den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen ließ.  In einer sehr fairen und von Spaß geprägtem Spiel, indem auch das Schiedrichtergespann unterhaltsam mitwirkte, war es ausgerechnet Coach Marco Hensel der nicht nur die Führung erzielte, sondern diese selbst gar auf 2:0 erhöte. Wenig später hatte er sogar die Möglichkeit zum Hatrick, aber er köpfte unbedrängt aus einem Meter Torentfernung an den Pfosten. Auf der anderen Seite bewies Thilo Schröder gutes Auge, als er einen Distanzschuß hervorragend an die Latte guckte. Nach dem auslassen weiterer guter Möglichkeiten erzielte schließlich Nähmaschine Sven Köppen per Abstauber den 3:0 Pausenstand.

 

In der Halbzeit bleib Thilo Schröder auf dem Feld um warmgeschossen zu werden, wobei er unerwartete exzellente Fähigkeiten offenbarte. Das Los  hat er wohl bewußt gezogen. Im zweiten Durchgang kamen nach wenigen Momenten Paddy Behrmann, Helge Körs und Michael Rüter in die Partie. Während Helge Körs die neue Sturmspitze bildete, sorgten Michael Rüter und Paddy Behrmann für mehr Schwung im Mittelfeld. Auch im zweiten Abschnitt erspielte sich unsere Mannschaft Chance um Chance, die teilweise amüsant und kläglich vertendelt wurden.  Treffsicher zeigten sich Alpay Adigüzel, der einen Abpraller verwertete und Helge Körs per Kopf, die das Resultat auf 5:0 hochschraubten. Thilo Schröder verlebte hingegen eine teilnahmslose zweite Hälfte, so dass er plötzlich erfolglos mitstürmte. Den Schlusspunkt setzte Daniel Unglaub, der aus kurzer Distanz einschonb und den 6:0 Endstand herstellte.  Wenig später war die Partie dann beendet.

 

Für eine sehr faire und ausgelassene Partie geht ein netter Dank an die Neuländer Gäste und den Unparteiischen, die für jeden Spaß zu haben waren. Sensationell wie Basti Alder den kurz verhinderten Linienrichter ersetzte. So macht Fußball wirklich Spaß…

 

Nach dem Abpfiff fand die Partystimmung ihren Anfang. Nach dem Überstreifen der Meistershirts wurde gejubelt, getanzt, gelacht, mit Sekt und Bier geduscht und per Raupe über den Rasen gekrabbelt. Für alle Beteiligten war es ein sehr schöner und ausgelassener letzter Spieltag am Uhlenhoff, der seinen Anschluß im Vereinsheim am Finksweg fand.

 

Auf dem Vorland wurde bei aufreißendem Himmel der Grill angeschmissen und ein Büffet aufgebaut. Mit vielen Zuschauern und Begleitern unserer Mannschaft wurde dann die Meisterschaft gebührend gefeiert. Für besondere Momente und Bilder sorgten die Teamspiele, die bei allen Beteiligten sehr gut ankamen. Wer letztendlich Sieger des Dreikamkfes zwischen den Trainerteams geworden ist, das ist noch unklar und muß wohl in weiteren Runden ermittelt werden. Bis spät in die Morgenstunden wurde unsere Meisterschaft begossen und gefeiert, so dass sich dem Aufräumteam am nächsten Tag ein Bild des Grauens vorstellte. Aber das gehört wohl aber übel zu einer Meisterfeier dazu.

 

 

 

Tore:

 

1:0 und 2:0 Marco Hensel (18. und 25.), 3:0 Sven Köppen (37.), 4:0 Alpay Adigüzel (59.), 5:0 Helge Körs (67.) 6:0 Daniel Unglaub (87.)

 

Aufstellung:

 

Thilo Schröder - Max Hellemann (Paddy Behrmann 46.), Niklas Schulz, Ossi Sagir - Alpay Adigüzel, Marco Hensel, Daniel Unglaub, Kai Vollpott ( Michael Rüter 46.), Thees Köhn - Sven Köppen, Claas Rehder ( Helge Körs 46.)