5.Spieltag: Finkenwerder - Neuenfelde 1:1


Am heutigen verregneten Sonntag absolvierten wir unser erstes Heimspiel gegen Neuenfelde auf unserem Rasenplatz am Uhlenhoff. Leider sprang dabei nicht mehr als ein unattraktives 1:1 Unentschieden heraus.

 

 

Unser Trainerteam musste die Aufstellung gegenüber der Vorwoche wieder auf einigen Positionen umstellen. Mit neu formierter Abwehr wollte man dennoch gleich den Gegner unter Druck setzen, um sich Torchancen zu erarbeiten. Dies gelang im ersten Durchgang aber zu keinem Zeitpunkt. Wir verwalteten das Spiel, spielten uns aber kaum nennenswerte Torchancen heraus. Der Gegner machte es aber auch nicht besser. Schon in den ersten Minuten wurde deutlich, mit welchen Mitteln die Gäste zu Werke gingen. Ständige Zeitverzögerungen hemmten den Spielfluss teilweise mehrere Minuten. Das ein Schiedsrichter einen Ersatzball verweigert ist für uns auch eine neue Erfahrung, so wartete man ständig bis die Bälle aus den anliegenden Gebüschen wieder herausgeholt wurden.  Nach einer halben Stunde wurde dann endlich einmal Fußball gespielt. Sven Köppen wurde über rechts Außen geschickt und flankte auf Claas Rehder, der den Ball jedoch aus einen Meter Torentfernung knapp verfehlte. Das hätte die Führung sein müssen. Die passierte wenig später auf der anderen Seite. Nach einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung wurde ein Gästestürmer geschickt, umkurvte den ganz schlecht aussehenden Niklas Schulz und schoss ungehindert zur Führung ein. Wieder einmal musste der erste Torschuss des Gegners aus dem Netz geholt werden. So ging es auch in die Halbzeit, die man als total verschlafen bezeichnen kann.

 

 

Zur zweiten Halbzeit wurde umgestellt. Der erst zum zweiten Durchgang einsetzbare Thees Köhn ersetzte Niklas Schulz und ging auf die angestammte Liberoposition. Mit drückender Feldüberlegenheit schafften wir es dennoch nicht einen erfolgreichen Torabschluss heraus zu spielen. Der Gegner beschränkte sich darauf, ihr Zeitspiel zu perfektionieren. Selbst der Linienrichter auf unserer Seite war erbost über die inkonsequente und überforderte Haltung seines Spielleiters. Folge, ein grausames Spiel, sofern der Ball mal im Spiel war. Auffallend waren die schlecht ausgeführten Standards an diesem Tage. Die sonst so vorhandene Kopfballstärke wurde dadurch aus unserem Spiel verbannt. Als es dann endlich wieder einmal über die außen ging und eine Flanke kurz vor der Torauslinie in den Rücken der Abwehr gespielt wurde klingelte es auch gleich im Neuenfelder Kasten. Kris Heitmann konnte die gute Vorarbeit verwerten und der Jubel war groß, bis der Linienrichter seine Fahne hob und auf Abseits entschied. Ein schlimmere Fehlentscheidung geht in so einem Spiel auch nicht mehr, denn der zum Flanken geführte Zweikampf endete so, dass beide Spieler die Torauslinie überschritten, so das eine Abseitsstellung gar nicht mehr möglich war. Wenig später konnte der Ausgleich aber nicht mehr durch einen Pfiff verhindert werden. Eine verunglückte Flanke vom eingewechselten Florian Carlsdotter rutschte mit freundlicher Unterstützung des Gästekeeper über die Linie. Kurze Zeit später flog zusätzlich ein Neuenfelder mit gelb/rot, so dass wir die Schlussviertelstunde in Überzahl agieren konnten. Aber es gelang uns kein Treffer mehr, weil das Spiel ständig unterbrochen war. Normalerweise hätte man die Partie auch 20 Minuten nachspielen müssen, denn die aktive Spielzeit schätze ich auf lediglich 15 Minuten. So fand ein grausames Fußballspiel sein Ende.

 

 

Das das Schiedsrichtergespann heute total überfordert war und großen Anteil an diesem schlechten Spiel hatte ist jedem klar, aber wir sollten selbstkritisch genug sein um zu sagen, unsere Leistung war an diesem Tag viel zu schwach um einen gruseligen Gegner in die Knie zu zwingen.

 

Tore:

 

0:1 (29.), 1:1 Florian Carlsdotter (75.)

 

Aufstellung:

 

Niclas schramm –Max Hellemann, Helge Körs, Niklas Schulz (Thees Köhn 45.),  – Sven Köppen (Florian Carlsdotter 70.), Sebastian Kielhorn( Osman Sagir 65.), Emir Bida, Paddy Behrmann, Kris Heitmann  – Kai Vollpott, Claas Rehder