8.Spieltag: Viktoria Harburg - Finkenwerder 0:10

 

 

Am heutigen Samstag fuhren wir zum Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten Viktoria Harburg. Wir konnten unserer Favoritenrolle gerecht werden und siegten deutlich mit 10:0 Toren.

 

 

Unsere Mannschaft musste wieder auf einige Spieler verzichten, da ein Grippevirus die Runde macht. So durfte z.B. Thilo Schröder in der Abwehr für Emir Bida von Beginn an ran. Im Sturm ersetze Kai Vollpott den ebenfalls erkrankten Bo Sagir. Bereits in der ersten Spielminute konnte Basti Kielhorn eine Unachtsamkeit in der Viktoria Abwehr zur frühen Führung nutzen, als er allein auf den Keeper zulief und sicher einschob. Das Spiel war fest in den Händen unserer Mannschaft. Immer wieder konnten wir uns erfolgreich durchsetzen und Torchancen erspielen. Nach einer halben Stunde war das Spiel bereits entschieden. Kris Heitmann schloss aus spitzem Winkel erfolgreich ab, ein Viktoria Verteidiger grätschte eine scharfe Flanke ins eigene Tor und Thees Köhn traf vom Elfmeterpunkt, nachdem Paddy Behrmann im Sechzehner gelegt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff gelang Kris Heitmann sein zweiter Treffer zum 5:0 Halbzeitstand.

 

 

In der Halbzeitpause wechselte unser Trainerteam doppelt, für Thilo kam der „noch“ unverheiratete Daniel Unglaub und für Sven durfte Ossi ins Spiel. Am Spielgeschehen änderte sich nichts. Weitere Tore waren die logische Konsequenz aus einem überlegen geführten Spiel. Kai Vollpott schloss zum 6:0 aus kurzer Distanz ab, ehe wenig später sein Sturmpartner Claas Rehder zum 7:0 ins lange Eck grätschte. Nachdem Ossi sich über Außen durchsetzte und im Strafraum gefoult wurde, gab es den zweiten Strafstoß des Tages, den Paddy Behrmann sicher verwandelte. Kurz vor Ende drehten unsere Verteidiger auf, erst erzielte Daniel Unglaub mit einem Distanzschuss, wenig später Max Hellemann nach einem Sololauf die weiteren Treffer zum 10:0 Endstand.

 

 

Was soll man nach einem so deutlichen Sieg noch ernsthaft bemängeln. Ich finde immer etwas. Ich hoffe das einige Spieler in der nächsten Woche mannschaftsdienlicher vor dem Tor agieren, denn dann geht es gegen den bisherigen Spitzenreiter und wir bekommen sicher nicht derart viele Chancen um Tore zu erzielen. Das Ziel sollte sein, sichere und einfache Tore zu markieren, und nicht aus ungünstigen Positionen abzuschließen, denn gegen stärkere Gegner sind die heutigen Abschlüsse sicher keine Tore.

 

 

Tore:

 

0:1 Sebastian Kielhorn (1.), 0:2 Kris Heitmann (15.), 0:3 Eigentor (16.), 0:4 Thees Köhn (18, Foulelfmeter.), 0:5 Kris Heitmann (29.), 0:6 Kai Vollpott (58.), 0:7 Claas Rehder (70.), 0:8 Patrick Behrmann (77., Foulelfmeter), 0:9 Daniel Unglaub (83.), Max Hellemann (85.)

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm –Max Hellemann, Thees Köhn, Thilo Schröder ( 45. Daniel Unglaub ) – Sven Köppen (45. Osman Sagir) , Sebastian Kielhorn, Helge Körs, Paddy Behrmann, Kris Heitmann ( 75. Niklas Schulz ) – Kai Vollpott, Claas Rehder