10.Spieltag: Finkenwerder - SV NA II 9:1

 

 

Am heutigen Sonntag empfing unsere Mannschaft bei herrlichem spätsommer Wetter das Team von Nettelnburg Allermöhe II und feierte einen deutlichen 9:1 Erfolg.

 

Mit dem ersten vorgetragenen Angriff konnten wir die frühe Führung in der ersten Spielminute erzielen. Basti Kielhorn tankte sich über die rechte Außenbahn durch und flankte flach auf den kurzen Pfosten, wo Stürmer Kai Vollpott aus kurzer Distanz einschob. Wenige Minuten später wurde erneut Basti Kielhorn in den Strafraum geschickt. Er einen Tick eher am Ball als der heraus eilende Keeper und legte den Ball an jenem vorbei und konnte dann lediglich mit einem Foulspiel gebremst werden. Folgerichtig gab es Strafstoß, den Paddy Behrmann sicher zum 2:0 verwandelte. Im Anschluss atmete unsere Elf erst einmal durch und spielte zwanzig Minuten behäbig, wobei Claas Rehder nach einer viertel Stunde Spielzeit sogar auf 3:0 erhöhen musste, als er freistehend den Gästekeeper anschoss. Nach einer halben Stunde drehten wir jedoch auf und machten Druck. Basti Kielhorn wurde erneut mit einem tollen Zuspiel von Mesut Cetinkaya in den Sechzehner geschickt, nahm den Ball an und schob ihn in die lange Ecke. Im nächsten Angriff flankte Paddy Behrmann auf den zweiten Pfosten, wo Claas Rehder das Leder volley über den Kasten nagelte. Kurze Zeit später führten wir eine Ecke kurz aus, während der Gegner sich noch sortierte. Nach anschließender Hereingabe war es dann Claas Rehder, der das Leder in die Maschen köpfte. Gleich mi dem nächsten Vorstoß wurde die Führung weiter ausgebaut. Basti Kielhorn wechselte auf die linke Seite und stand nach Kai Vollpotts Flanke völlig frei vor dem Tor und ließ sich die Chance für seinem zweiten Treffer des Tages nicht nehmen. Er brachte den Ball kurz unter Kontrolle und schoss ins lange Eck. Kurz vor der Pause hatte der Gast dann einen Eckball, der jedoch abgefangen wurde und mit einem Kontertor für unsere Elf endete. Im Überzahlspiel wurde Niklas Schulz freigespielt, der eigentlich schon hätte schießen können, den Ball dann jedoch lieber auf den lauernden Mesut Cetinkaya ablegte und jener das Spielgerät zum 6:0 Halbzeitstand in das Gehäuse drosch.

 

Im zweiten Durchgang wollten wir weiter nach vorn spielen und Tore erzielen, aber der deutliche Spielstand machte wohl die Beine müde. Nach einem Eckball war es dann Helge Körs, der die erste Chance vergab. Sein Schuss aus der Drehung strich haarscharf am langen Pfosten vorbei. Im Anschluss gab es leider eine längere Spielunterbrechung, weil sich ein Gästeakteur unglücklich die Kniescheibe ausrenkte. So wurde der Spieler mit dem Krankenwagen abgeholt und wurde im Krankenhaus weiter versorgt. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung und schnelle Genesung. Nach der Unterbrechung schickte Abwehrkante Thees Köhn Michael Rüter mit einem langen Diagonalball, so dass dieser den Ball quer am Verteidiger vorbei legte, in den Strafraum eindrang und den Ball in den Rücken der Abwehr legte, wo der gerade eingewechselte Bo Sagir mit einem satten Schuss vollendete. In der Folgezeit plätscherte die Begegnung vor sich hin. Nettelnburg Allermöhe stand weiterhin tief und wollte nicht vollends unter die Räder kommen. So passierte lange Zeit nichts Zwingendes. Die nächste Chance hatte dann wieder Bo Sagir, der einen Schlenzer knapp am Kasten vorbei setzte. In der Schlussphase kam NA zu ihrem ersten vielversprechenden Angriff. Nach einer flachen Hereingabe wollte unsere Abwehr den Ball aus dem Gefahrenbereich klären und bugsierte diesen leider unglücklich ins eigene Tor. Sehr bitter für Keeper Niklas Schramm, der vorher eigentlich nicht entscheidend im Spiel eingreifen musste. In den letzten Minuten gab unere Mannschaft aber noch einmal offensive Impulse. Nach Flanke von Außen vollendete Claas Rehder mit einem Drehschuss zum 8:1. Den Schlusspunk setzte Michael Rüter zwei Minuten vor dem Ende. Bo Sagir legte das Leder in den Rückraum, wo Michael Rüter den Ball annahm, links am Gegner vorbei legte und unhaltbar in die lange Ecke schoss. So endete die Partie mit dem bisher höchsten Saisonsieg.

 

Mit diesem deutlichen Ergebnis hatte vor dem Spiel niemand gerechnet, denn NA hatte im bisherigen Saisonverlauf beachtliche Ergebnisse erreicht, wie z.B. ein 0:0 Unentschieden gegen Spitzenreiter Kosovo. Man kann daher wohl sagen, dass unserer Elf nahezu alles gelang, während beim Gast alles schief lief.

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm – Max Hellemann, Niklas Schulz, Thees Köhn, Michael Rüter – Paddy Behrmann (Bo Sagir 55.), Mesut Cetinkaya (Alpay Adigüzel 55.) Sebastian Kielhorn, Helge Körs – Kai Vollpott, Claas Rehder

 

Tore:

 

1:0 Kai Vollpott (1.), 2:0 Paddy Behrmann (Foulelfmeter 10.), 3:0 Basti Kielhorn (34.), 4:0 Claas Rehder (36.), 5:0 Basti Kielhorn ( 41.), 6:0 Mesut Cetinkaya (45.), 7:0 Bo Sagir (57.) 7:1 (80.), 8:1 Claas Rehder (86.), 9:1 Michael Rüter (88.)