12.Spieltag: Finkenwerder - Mesopotamien 4:2

 

 

Am heutigen Sonntag traf unsere Mannschaft auf das Tabellenschlusslicht von der Außenmühle SVS Mesopotamien und erreichte einen hart umkämpften 4:2 Heimerfolg.

 

Jedem Spieler war vor der Partie klar, dass diese Begegnung kein Fußballleckerbissen werden würde, denn mit Meso hatten wir einen Gegner vor der Brust, der sich mit allen Mitteln zur Wehr setzten würde. Zu Beginn des Spiels kontrollierte unsere Mannschaft das Spielgeschehen. Bereits in der zweiten Spielminute hatte Mesut Cetinkaya die Führung auf dem Fuß, nachdem Claas Rehder einen langen Einwurf auf den zweiten Pfosten per Kopf verlängerte und Mesut die Kugel kurz vor dem Tor verpasste. Die nächste Möglichkeit setzte Claas Rehder selbst über das Tor, nachdem er eine Flanke von Außen mit vollem Risiko Volley vollenden wollte. Im Gegnzug konterte Meso gefährlich, aber Daniel Unglaub stand richtig und konnte den Schussversuch blocken. Kurze Zeit später mußte Mesut Cetinkaya verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Kris Heitmann in die Partie. Kurz nach dessen Einwechslung zeigte sich Kris in der Offensive als Torschütze. Nach einem Eckball konnte Meso den Ball nicht zwingend klären, so dass die Kugel im Starfraum mehrere Stationen durchlief. Kris traf die Pille aus 8 Metren Torentfernung unglücklich, wodurch der Keeper glücklich überlupft wurde. Direkt im nächsten Angriff schraubte Basti Kielhorn die Führung auf 2:0 hoch. Nach einer Kopie der ersten Großchance, wo Claas Rehder einen langen Einwurf mit dem Kopf verlängerte zeigte sich Basti kaltschnäuzig und schob die Kugel am Keeper vorbei ins lange Eck. Nach dem Treffer wurde es dann das erste Mal lauter auf dem Uhlenhoff, denn es entfachte  ein Streit zwischen den Meso Spielern. Leider schlugen wir daraus kein Kapital, ganz im Gegenteil, ein Freistoß aus dem Halbfeld flog an Freund und Feind vorbei und Keeper Niklas Schramm ließ das Leder in die lange Ecke passieren. Nach dem Anschlusstreffer verloren wir ein wenig den Faden und bauten die Gäste unnötig durch eigene Fehler auf. So konnten sich erst einmal alle beruhigen, als es mit dem Halbzeitstand von 2:1 in die Kabine ging.

 

 

Im zweiten Durchgang wollten wir wieder sicher und konzentrierter agieren, um die Führung auszubauen. Wir standen in der Abwehr vorerst auch gut und ließen keine Chancen aus dem Spiel zu. Nach Ballgewinnen konnten wir den Raum besser nutzen und kamen zu den ersten Chancen. Kai Vollpott wurde in Richtung Meso Tor geschickt und zögerte mit seinem Abschluss zu lang, so dass sein Schuss zur Ecke geblockt werden konnte. Der folgende Eckball wurde dann in den Strafraum geschlagen, per Kopf eines Meso Verteidigers zentral geklärt, wo Emir Bida mit einem linken Hammer an die Torlatte schoss. Wenig später scheiterte erneut Emir Bida, als er aus spitzem Winkel den nächsten Torschuss wagte. In dieser guten Phase erspielten wir uns aussichtreiche Chancen. Die nächste vergab erneut Kai Vollpott, als er den Keeper zu einer Glanztat zwang und dieser gerade noch vor dem heranstürmenden Schützen klären konnte. Nach einem Ballverlust in Mesos Hintermannschaft lief Kai Vollpott dann über die linke Seite an zwei Verteidigern und dem Keeper vorbei und konnte zum 3:1 einschieben. Im Anschluss bäumte sich Meso noch einmal gegen die drohende Niederlage. Meso hatte anschließend eine vielversprechende Freistoßchance, die Michael Rüter mit einer Kopfballabwehr vereitelte. Im Anschluss gerieten wir in zwei Szenen ins Schwimmen, in denen wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten. Nach einem Schuss klärte Kris Heitmann  für den bereits geschlagenen Keeper. Im nächsten Versuch schoss ein Meso Akteur unsere Freistossmauer ab, so dass der Ball unglücklich und unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. In den wenigen Minuten bis zum Schlusspfiff ließen wir keine weitere Torchance zu. Im Angriff konnten wir sogar noch einen Konter  nutzen. Nach schöner Hereingabe von Basti Kielhorn drückte Kai Vollpott zur Vorentscheidung über die Linie.

 

 

Zu solchen Spielen kann ein jeder nur sagen, undankbare Aufgabe gelöst und die drei wichtigen Punkte eingesammelt.

 

 

Aufstellung:

 

Niclas Schramm – Emir Bida, Daniel Unglaub, Thees Köhn, Michael Rüter – Paddy Behrmann, Basti Kielhorn, Ossi Sagir (Justin Jantzen 70.), Mesut Cetinkaya ( Kris Heitmann 13.) – Kai Vollpott, Claas Rehder ( Helge Körs 80.)

 

 

Tore:

1:0 Kris Heitmann (21.), Basti Kielhorn (23.), 2:1 (27.), 3:1 Kai Vollpott (72.), 3:2 (81.), 4:2 Kai Vollpott (87.)