13.Spieltag: ASV Hamburg - Finkenwerder 1:2

 

 

Am heutigen Sonntag feierte unsere Mannschaft einen echten Bigpoint mit dem 2:1 Auswärtssieg beim ASV Hamburg, der erst in der Schlussphase eingefahren wurde.

 

Das Trainerteam musste kurz vor Spielbeginn die Startformation ändern, da Emir Bida angeschlagen war und nicht spielen konnte. So rückte Sven Köppen in die 4er-Kette. Zu Beginn der Partie waren beide Teams um Ballkontrolle bemüht und standen kompakt in der Defensive. Chancen blieben daher vorerst Mangelware. In einem ausgeglichenem Spiel versuchten die Gastgeber vermehrt durch Distanzschüsse zum Erfolg zu kommen. Unsere Elf scheiterte oft am letzten Pass, wodurch aussichtreiche Chancen verpasst wurden. Nach einer halben Stunde erzielte ASV die Führung, nachdem ein Mittelfeldakteur aus großer Entfernung abzog und das Leder per Bogenlampe den Weg ins Tor fand. Fast im Gegenzug hatte Kris Heitmann die Chance zum Ausgleich, als er nach einem Freistoß im Strafraum frei zum Schuss kam und über die Kiste schoss. Auf der anderen Seite hatte ASV eine dicke Konterchance, nutze sie aber ebenso nicht. So ging es mit dem Rückstand in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang startete unser Team dann durch und machte von Beginn an Druck. Gleich in der ersten Szene wurde Basti Kielhorn unmittelbar vor der Torlinie abgeschossen, so dass der Ball unglücklich Zentimeter am Pfosten vorbei strich. Kai Vollpott konnte gleich mehrfach im Strafraum freigespielt werden und scheiterte mit seinem Abschlüssen. Thees Köhn brachte das Leder auch nicht im Gehäuse unter, nachdem gleich vier unserer Spieler frei einliefen. Wenig später hielt der ASV Keeper stark gegen Basti Kielhorns Kopfstoß. Als wir alles in der Schlussphase nach vorn warfen, konterte ASV gefährlich und traf den Pfosten. Im darau f folgenden Angriff gelang Kai Vollpott der Ausgleich, als er aus kurzer Distanz einnetzte. Zwei Minuten vor Spielende schaffte Kris Heitmann sogar noch den viel umjubelten Siegtreffer, nachdem er einen Abpraller einschob. Die Nachspielzeit konnte unser Team unbeschadet zu Ende spielen, wobei ein ASVer noch mit gelb/rot vom Platz flog.

 

Heute hatten wir wieder einmal das Glück des Tüchtigen und bescherten den vielen mitgereisten Anhängern eine aufregende und spannende Partie . Einmal mehr zeigt sich, dass es sich lohnt bis zum Schlusspfiff alles zu geben und wir ein Spiel binnen wenigen Minuten drehen können.

 

Aufstellung:

Niclas Schramm – Sven Köppen, Thees Köhn, Daniel Unglaub ( Niklas Schulz 75.), Michael Rüter – Paddy Behrman, Helge Körs ( Claas Rehder 66.), Sebastian Kielhorn, Ossi Sagir ( Bjarne Lenz 66.), Kris Heitmann, Kai Vollpott

 

Tore:

1:0 (31.), 1:1 Kai Vollpott (84.), 1:2 Kris Heitmann (88.)