18.Spieltag: Sporting Clube - Finkenwerder 0:0

Am heutigen Sonntag reiste unsere Mannschaft zum letzten Pflichtspiel des Jahres zum portugiesischen Fußballverein Sporting Clube und erkämpfte sich ein torloses Unentschieden.

 

 

Die Partie hatte keine besonders guten Vorzeichen, denn zur Anstoßzeit um 14 Uhr stand das Schiedsrichterteam nicht vollzählig auf dem Sportplatz am Berliner Tor. So wurde die Begegnung mit zwanzig Minuten Verspätung auf dem völlig überschwemmten Grandplatz angepfiffen. Eigentlich hätte das Spiel auch gern ausfallen dürfen, denn bei starken Regenfällen mit Windböen auf seifigen Untergrund spielt niemand gern Fußball, zumal keine Spielfeldlinien mehr erkennbar waren, weil eine dicke Wasserschicht auf dem Platz lag.

 

Gespielt wurde trotz all dem, und so begannen die 90 Minuten wie vorhergesehen. Mit Fußballspielen kommt man bei diesen Bedingungen nicht weit, so entwickelte sich von Beginn an ein reines Kampfspiel mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Sporting hatte im ersten Durchgang Rückenwind, wodurch dem Gastgeber der Vorwärtsgang etwas leichter fiel. Richtig gute Torgelegenheiten gab es jedoch nicht. Sporting hatte Feldvorteile und kam zu einigen Eckstößen, die jedoch nicht für große Gefahr sorgten. Unsere Elf versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber immer wieder an der Präzision. Basti Kielhorn besaß die größte Möglichkeit für unsere Farben, als er im Strafraum frei zum Abschluss kam und knapp am Tor vorbei schoss. Sportings beste Gelegenheit machte Keeper Christian Meyer mit einer unglaublichen Aktion zu Nichte. Nach einem missglückten Abschlag versuchte ein Sporting Akteur sich mit einem Heber über Meyer, der den vom Wind getragenen Ball mit dem Hinterkopf im Flug rettete. So ging es torlos in die Halbzeit.

 

 

Im zweiten Durchgang änderte sich das Spielgeschehen mit dem Wind, der nun in unserem Rücken pustete. Doch die erste Chance hatte Sporting direkt nach dem Anstoss, als ein Angreifer aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei schoss. Aber mit zunehmender Spieldauer stand der Gastgeber unter Druck, weil die Befreiungsschläge schon weit vor der Mittellinie wieder herunterkamen. Durch zahlreiche Ecken und Freistöße boten uns Gelegenheiten zur Führung, die jedoch immer wieder durch mangelnde Präzision oder einem Verteidigerbein gestoppt wurden. Nach einem Elfmeterpfiff für die Heimelf sah sich dann plötzlich Keeper Meyer im Mittelpunkt des Geschehens. Nach abgezählten 11 Metern musste das Spielgeraät in eine der zahlreichen tiefen Pfützen für den Abschluss gelegt werden. Und glücklicherweise sprang Keeper Meyer in die richtige Ecke und hielt seinen Kasten Sauber. Im Gegenzug hatten wir eine noch größere Gelegenheit zur Führung, als Emir Bida der Ball frei vor dem Tor vor die Füße sprang und dieser aus kurzer Distanz einen grätschenden Verteidiger traf. Das Ding musste rein, so ein Pech. Als die Begegnung dann torlos ihr Ende fand, konnten wohl beide Mannschaften mit dem Punkt leben, denn an Fußballspielen war auf diesem Platz schon vor Spielbeginn nicht zu denken.

 

Jetzt geht es in die Winterpause, die unsere Mannschaft auf dem starken 3. Tabellenrang verbringt.

 

Aufstellung:

 

Christian Meyer – Sven Köppen, Thees Köhn, Felix Heimsoth, Michael Rüter – Basti Kielhorn, Bjarne Lenz, Flo Carlsdotter ( Daniel Unglaub 50.), Paddy Behrmann, Emir Bida – Claas Rehder

 

Tore:

 

Fehlanzeige