7.Spieltag: Concoedia -Finkenwerder 6:1

„Absolut verdiente Niederlage!“ Finkenwerders Co-Trainers Dennis Zepcan wusste den erlebten Abend gegen den SC Concordia durchaus richtig einzuordnen. Ein halbes Dutzend Tore hatten seine Farben beim Tabellenführer kassiert. Insbesondere im ersten Durchgang hatte der Primus zahlreiche Chancen liegen gelassen. „In der ersten Halbzeit hätten wir sicherlich 5:0 führen müssen“, konstatierte Cordis Manager Florian Peters, der letztlich „nur“ eine Zweitoreführung auf seinem Zettel stehen hatte. Kerschke nach Henniger-Querpass (11.) und Polzin nach Distanzschuss von Kahl (22.) zeichneten sich für das Zwischenergebnis verantwortlich.

Nach dem Gegentor keimte auf Seiten der Gäste kurz Hoffnung auf, als Vollpott das Leder nach einem Eckball zum Anschluss über die Linie bugsierte (55.). „In dieser Phase waren wir ein wenig nachlässig“, sagte Peters im Nachhinein. Flugs war eben jene Schwankung indes auch schon vorüber, indem Polzin die Kugel in die Maschen beförderte. Zuvor war Asante-Sefa über rechts in Erscheinung getreten; der Ball war über Henniger quer vorm Tor gelandet und der Jungspund hatte vollstreckt (61.). Abermals Polzin war es, der schließlich nach Harms-Vorarbeit nachlegte (72.), ehe Prekpalaj per Solo das 5:1 erzielte (84.). Den Schlusspunkt setzte letzte Bryyda, der einen Foulelfmeter – verursacht an Kahl – souverän verwandelte (87.).

„Finkenwerder war heute nur in der Körpergröße überlegen. Auf dem nassen Kunstrasen haben wir das aber genau richtig gemacht“, meinte Peters abschließend. 

 

Quelle: Fußball Hamburg